Überspringen zu Hauptinhalt

Verpacken der Weihnachtsdekoration

Verpacken der Weihnachtsdekoration

In mancher Stube steht noch der Weihnachtsbaum. Dieser wird demnächst abgebaut und die Dekoration wieder sorgfältig verstaut. Vielleicht sogar für einen baldigen Umzug. In diesem Beitrag bringen wir Ihnen ein paar Ideen für das sichere Verpacken der Weihnachtsdekoration näher.

Stabilität ist wichtig

Die Stabilität der erwähnten Dekoration ist nicht immer sehr hoch. Deshalb muss die Verpackung im Idealfall entsprechende Fächer für das Material beinhalten und ausreichend stabil sein. Dadurch wird u.a. die Gefahr von Glasbruch stark vermindert.

Lagerung von Kerzen

Wer Kerzen verwendet, der erfreut sich daran bis die Flamme ausgeht. Die Resten sollten entsorgt werden. Die handelsüblichen Verpackungen sind dafür geeignet die übriggebliebenen Kerzen aufzubewahren. Damit diese nicht zerbrechen, ist es sinnvoll ein wenig Haushaltspapier in die Lücke zu schieben. Kerzen jeder Machart sollten trocken, kühl und dunkel gelagert werden.

Kugelverpackungen wegwerfen

Diese Aussage verwundert vielleicht etwas. Doch zeigt der Alltag, dass die Verpackungen der Kugeln schlicht zu wenig stabil sind. Das dünne Karton und die Plastikabdeckungen eignen sich nur für den Verkauf im Laden. Bei einem Umzug ist mit Verlust zu rechnen. Das muss nicht sein. Sie können sich beispielsweise günstige Plastikkisten kaufen und diese nach Wunsch ausrüsten. Oder sich bereits standardisierte Kisten zulegen. Kleine Kugeln und sonstiges Kleinmaterial lassen sich mit wenig Aufwand und der Verwendung von Haushalts- oder Seidenpapier in solchen Kisten verstauen. Stabil und geeignet sind auch Eierkartons.

Lichterketten

Seit ein paar Jahren erfreuen sich Lichterketten grosser Beliebtheit. Egal, ob drinnen oder draussen. Sie sind überall. Die Gefahr des Verknotens ist jedoch hoch. Die Ketten mögen noch so schön sein, das Entwirren nervt jedes Jahr aufs Neue. Im Gegensatz zu den Kugeln, lassen sich die Originalverpackungen gut verwenden. Allerdings sollte man sich die Mühe machen und die Ketten sorgfältig aufrollen. Zuletzt mit Klebeband oder Schnur fixieren, damit sich nichts löst. Ganz lange Ketten und Kabel lassen sich auf ein Stück Holz, Rohr oder auch Haushaltskarton aufrollen.

Filigrane Deko

Für viele Menschen gehört zum Weihnachtsbaum eine kleine Krippe sowie Engelsfiguren. Dieses Material muss besonders gut geschützt werden. Am besten in den erwähnten Plastikkisten. Je filigraner die Deko ist, desto eher sollte auf zusätzliches Einpacken mit Haushalts- oder Seidenpapier zurückgegriffen werden. Manchmal ist der Gebrauch von Luftpolsterfolie angebracht. Vor allem dann, wenn ein Umzug bevorsteht.

Umzug nach Weinachten – Fragen Sie uns

Planen Sie einen Umzug unmittelbar nach Weihnachten? Fragen Sie uns an, was wir für Ihr Material an Verpackung empfehlen. Gerne helfen wir Ihnen.

An den Anfang scrollen